Die Reise (Teil 2)

Potenzial Produkte: Reisen, Produktepromotion
allgemeine Vorteile:
spezielle Vorteile: Abgrenzung von 08/15 Reisen, nicht preissensitiv
Marktgrösse: grösser 50 Mio €/Jahr

Langeweile pur, falls nicht *****

Unsere Busreise führt uns nach Westen. Denken Sie bitte daran, dass nach der Grenze nicht alle alkoholischen Getränke günstiger sind. Je nach Getränk empfiehlt sich: Anglühen und/oder Notvorrat. Dann geht es los schon während der Fahrt mit dem Spiel „Schnipp Schnapp“. Es sind schöne Preise zu gewinnen. Unter anderem ein Gutschein im Wert von 200.– Euro. Wir halten bei M+. Es geht um eine alte Oelmühle. Damals wurde das Mahlgut mittels Pferden transportiert. Wie wurden diese Pferde getränkt? Auskunft erteilt ein einheimischer Rentner aus dem Weiler „les champs de justice“ *1.

Als weiteres besichtigen wir neben der alten Oelmühle einen Gedenkstein. Die Inschrift ist unleserlich. Viele vermuten, dass es ein Ehrenmal ist*2.
In der Schenke „zum linken Ratzenschenkel“ (la cuisse gauche du rat) übernachten wir. Es kann selbstfermentierter ‚booze‘ getrunken werden (8%-ig), der in grossen Tonkrügen produziert wird. Dieses alkoholische Getränk wird abgabenfrei produziert, da kein Fiskus den Hersteller belangen kann *3.

Die nächsten zwei Tage sind Kultur pur. Alte Bilder – Stichwort Bauernkunst, alte Frauen – aus der Gegend, alte Keramikfabriken – stillgelegt*4. Es besteht mehrmals täglich die Möglichkeit, 5 Liter Plastikbidon mit portugiesischem Mischwein zu kaufen (11-%ig). Plastikbecher sind im Bus genügend vorhanden.

*1 mit Ultraschall die Tiefe des Grundwassers bestimmen
*2 Alter via Carbonmethode bestimmen
*3 Bestandteile des Getränks mit Massenspektrograph analysieren, namentlich Methanol
*4 Bleifarben via Suche nach Blei mit Massenspektrograph auffinden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.