Brillenpads statt Stuhl

Potenzial Produkte: Drogentest (Tinktur)
allgemeine Vorteile: ausgiebig
spezielle Vorteile: ausbaubar
Marktgrösse: grösser 10 Mio €/Jahr

Konsumiert die Tochter Drogen? Oder der Ehemann?
Auskunft gibt das Mikrobiom. Das ist mit dem Stuhl möglich.
Oder mit den viel einfacher greifbaren Brillenpads, auch Nasenpolster genannt.

Aus Plastik werden fabelhafte Meeresfrüchte

Potenzial Produkte: Tierfutter (gepresste Würfel)
allgemeine Vorteile: selbstantreibend
spezielle Vorteile: ökologisch
Marktgrösse: grösser 500 Mio €/Jahr

Die gepressten Bakterienwürfel lösen sich langsam auf und gelangen ins Wasser und in die Meeresfrüchte. Dort fressen sie im Innern Plastik und ernähren sich damit.
Die Bakterien wiederum mästen die Meeresfrüchte.
Der Plastik im Wasser für die Meerzuchtanlage ist kostenlos; die Mikroorganismen sind einiges günstiger als konventionelles Futter.
Sonnenenergie wird zu Plastikenergie.

Panda

Potenzial Produkte: Tierfutter (Pulver)
allgemeine Vorteile: selbstantreibend
spezielle Vorteile: kostengünstig
Marktgrösse: kleiner 20’000 €/Jahr

Der Panda kann vieles nicht verdauen, deshalb ist er auf Bambus angewiesen.
Er braucht viel davon und findet immer weniger, weil der Bambus durch den Menschen verdrängt wird.
Von anderen Pflanzen hat es genügend. Ein Teil derer Verdauung wird outgesourced, damit Pandadarmverträglichkeit hergestellt ist.
Für das Outsourcing verantwortlich sind Mikroorganismen.

Pangolin

Potenzial Produkte: „Vergäller“ (gefriergetrocknetes Pulver)
allgemeine Vorteile: selbstantreibend
spezielle Vorteile: extrem kostengünstig
Marktgrösse: kleiner 2 Mio €/Jahr

Der Pangolin ist bedroht, weil seine Schuppen so begehrt sind.
Die Liste der Beschwerden, die sich damit angeblich lindern lassen, ist lang und reicht von Asthma über Durchblutungsstörungen und Entzündungen bis hin zu Rheuma und Vergiftungen, selbst bei Brustkrebs wird es empfohlen.
Hier der Plan von hinten:
Die Schuppen sind unverkäuflich.
Das Gekotze spricht sich herum.
In den Schuppen enthalten ist ein Emetikum.
Das Emetikum wird durch Mikroorganismen produziert.
Die Mikroorganismen werden durch Ameisen und Termiten übertragen.
(Das Pangolin kommt durch sein Lieblingsfutter in Kontakt mit den Mikroorganismen.)
Die Bauten von Ameisen und Termiten sind einfach auffindbar und werden mit Mikroorganismen imprägniert.
Es ist unmöglich, Pangoline zu imprägnieren.

Der 4mm Floh

Potenzial Produkte: Diagnoseapparat (Floh)
allgemeine Vorteile: keine
spezielle Vorteile: kostengünstig
Marktgrösse: grösser 5 Mio €/Jahr

Der 4mm Floh ist immer ganz aussen im rechten Ohr vom Hund.
Sein Mikrobiom zeigt an, was dem Träger fehlt.
Dieses Vorgehen ist schneller und kostengünstiger als die bisher üblichen Tests.

Kalkseife nicht enstehen lassen

Potenzial Produkte: Reinigungsmittel (Spray)
allgemeine Vorteile: selbstantreibend
spezielle Vorteile: enorm kostengünstig
Marktgrösse: grösser 2 Mio €/Jahr

Kalkseife nicht enstehen lassen heisst weniger putzen. Gerade in Hotels werden die grauen Streifen auf der Keramik mit Schmutz verwechselt. Es handelt sich jedoch nur um Seife und Kalk. Das Wegputzen ist aufwändig.
Mikroorganismen im Putzmittel verhindern das Entstehen.

Stimulation der „Wirbelsäule“

Potenzial Produkte: Lebensqualitätshelfer (Salbe)
allgemeine Vorteile: selbstantreibend
spezielle Vorteile: keine Symptombekämpfung
Marktgrösse: grösser 20 Mio €/Jahr

Mikroorganismen erzeugen die elektrischen Impulse im umgebenden Muskelgeflecht.
Die Muskeln werden stärker, die Wirbelsäule entlastet, das Wohlbefinden steigt.

Nachweis Vergiftung via Mikrobiom 2/2 (Praxis)

Potenzial Produkte: Wirkstoffe (Pulver)
allgemeine Vorteile: selbstantreibend
spezielle Vorteile: robust
Marktgrösse: grösser 200 Mio €/Jahr

Nachweis THC Vergiftung via Mikrobiom.
Die schöne Zimmerpflanze zeigt an, ob der Bewohner des Zimmers THC konsumiert.
Das Mikrobiom in der Mundhöhle reagiert mit dem Mikrobiom an der Unterseite der Pflanzenblätter.